Willkommen

Ich freue mich über Ihr Interesse an mir und meiner Musik und möchten Ihnen mein musikalisches Angebot vorstellen: Live-Musik auf seltenen Instrumenten mit zauberhaftem Klang. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen. 

Meine Biographie

Martin Hilmer studierte in Augsburg und war zuvor am Klavier Schüler von Prof. Maria Landes-Hindemith. Er konzertiert seit 1996 als Glasmusiker. Zunächst spielte er als Mitglied der Sinfonia di Vetro mit anderen Glasmusikern.


Später legte er neben Soloauftritten den Schwerpunkt auf das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. Er spielt zum Beispiel Konzerte mit Harfe, Orgel, Klavier, Orchester, Bajan oder Gesang. 

 

Video: Martin Hilmer am Verrophon - Schnaubelt Caprice

Später legte er neben Soloauftritten den Schwerpunkt auf das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. Er spielt zum Beispiel Konzerte mit Harfe, Orgel, Klavier, Orchester, Bajan oder Gesang. Er spielte mit Maxim Shagaev und Friederike Meinel im Bremer Sendesaal, mit Musikern der Staatskapelle Dresden in der Dresdner Oper und mit Orchestern wie der Bremer Kammerphilharmonie und der Neubrandenburger Philharmonie.


Auf dem Verrophon, dem Gläserspiel (der Glasharfe) und der originalen Glasharmonika interpretiert er Originalwerke und Bearbeitungen. 


Als Instrumentenbauer ist er auch beteiligt an der Entstehung seiner Instrumente.

Referenzen

Konzert mit Chor, Glasmusik und Tango unter Olaf Fütterer am 04.03.2017

Aus dem Badischen Tageblatt:

"Der Maestro dieses Instrumentariums Martin Hilmer ... zählt zu den versiertesten Glasspielern überhaupt und verblüffte die Zuhörer mit sphärisch anmutender zarter Musik von überraschender Klangstärke. ... . eine besonders blendend gemeisterte Herausforderung stellte das explizit für Glasmusik und Chor geschriebene "Stars" von Eric Esenvalds dar..."

Aus den Badischen neuesten Nachrichten: 


„Mit der Air aus der "Französischen Suite Nummer 1"... zeigten Roman Kühn am Klavier und Martin Hilmer ... die luftigen Höhen und harmonischen Wirbel dieses Werkes. Fred Schnaubelt ... seine zeitgenössischen Klangspektren eröffnen die träumerischen Weltraumdimensionen der Glasmusik, brillant vorgetragen von Martin Hilmer."

Seit über 20 Jahren Glasmusik

Auf geht's zur Landesgartenschau in Bayreuth

  • 2016 Glasharmonika Solo im Bayerischen Fernsehen 
  • am 13.05.2016 


Links: Wagner Hochzeitsmarsch


Seit 2005 Zusammenspiel mit Orgel

  • 2017 mit Herrn Michael Pelzel in Stäfa
  • 2016 mit Herrn Kubath in Oberseifersdorf
  • 2009 mit Herrn Peter Schäfer in Erlenbach
  • Mit Andreas Götz in St. Rupert s.u.

Rechts: Videoaufnahme aus einem Konzert mit Herrn Kubath in der Kirche in Oberseifersdorf.


Seit 2005 schöne Konzerte mit Herrn Andreas Götz mit Orgel

  • in München St. Rupert
  • Pfingsten 2014 Orgel, Obertongesang (Matthias Privler) und Glas, Bearbeitung einer Messe von Tournemire „l'Orgue Mystique“

    Links: Le Dieu caché von Olivier Messiaen in einer Bearbeitung für Verrophon und Orgel (Ausschnitt)

Seit 2012 Konzerte mit Maxim Shagaev

  • z.B. 15.02.2015 Ausstellungseröffnung und Konzert in Damme

„… Maxim Shagaev ergänzte den ungewöhnlichen Klanggenuss auf dem Bajan, einem osteuropäischen Knopfakkordeon. Zwischendurch erläuterten sie den Zuhörern die Geschichte und Herkunft der seltenen Instrumente. Erst nach drei Zugaben entließ das Publikum die Musiker.“

2012 Zusammenarbeit mit Friederike Meinel und Maxim Shagaev

  • Konzertaufzeichnung im Bremer Sendesaa, 
  • Teilnahme an der Konzertnacht der Neubrandenburger Philharmonie, 
  • Konzert im Ernst-Reuter-Saal Berlin


Tonbeispiele auf Anfrage


Klassik hautnah Dinkelsbühl
Bremer Kammerphilharmonie
Klassik hautnah Dinkelsbühl

Auftritte mit Orchestern

  • Der Karneval der Tiere (Das Aquarium): mit Klassik hautnah in Dinkelsbühl 2011, mit der Neubrandenburger Philharmonie 2012 und der Bremer Kammerphilharmonie Sommer in Lesmona 2002, meist als Familien- oder Kinderkonzert.
  • Der Josa mit der Zauberfiedel: Kammerphilharmonie Bremen
  • Die Zuckerfee von Tschaikovsky mit „Klassik hautnah“ in Dinkelsbühl
  • Vivaldi, Mozart, Gluck, Boldioni mit den Munic Festival Players im Nymphenburger Park   Videos ansehen

2012 Preisverleihung der Staats- und Bundespreise

auf der Handwerksmesse München gemeinsam mit Frau Rosemarie Schmid-Münster, Harfe

2012 Preisverleihung der Staats- und Bundespreise

2010 „Oskar und die Dame in Rosa“

  • musikalische Umrahmung eines Theaterstückes, mit der Schauspielerin Anita Keller

    Links: Video Largo

2010 Nikolaikirche Berlin

Eröffnung der Porzellanausstellung „Zauber der Zerbrechlichkeit“, Verleihung von Gedenk-Medaillen durch das Staatsministerium der Finanzen an neun Botschafter, u.a. China, Japan, Dänemark, Ungarn, Belgien, Niederlande, Portugal.


Rechts: Martin Hilmer Glasmusik, Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto Michael Setzpfandt

Eröffnung der Porzellanausstellung „Zauber der Zerbrechlichkeit“, Verleihung von Gedenk-Medaillen durch das Staatsministerium der Finanzen an neun Botschafter, u.a. China, Japan, Dänemark, Ungarn, Belgien, Niederlande, Portugal.  Rechts: Martin Hilmer Glasmusik, Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto Michael Setzpfandt

Tagung der Nobelpreisträger Lindau Galaauftritt und Besichtigung des Instrumentes durch die Nobelpreisträger für Physik Peter Grünberg, Roy J. Glauber und James Cronin

2010 Tagung der Nobelpreisträger

Tagung der Nobelpreisträger Lindau Galaauftritt und Besichtigung des Instrumentes durch die Nobelpreisträger für Physik Peter Grünberg, Roy J. Glauber und James Cronin


2009 Siemens

Weihnachtsfeier Siemens Forchheim, lauschende Teilnehmer beim Weltrekord: 560 gestimmte Gläser in Aktion

Rechts: Video von der Siemens Weihnachtsfeier


2008

  • Fertigstellung einer Glasharmonika in Zusammenarbeit mit Sascha Reckert

    Links: Audio, Reichardt Grazioso für Glasharmonika Solo

2005

  • Kirchenkonzert Fallingbostel, hier stellvertretend für viele Schloss - und Kirchenkonzerte, immer mit regem Interesse des Publikums.
2005 Kirchenkonzert Fallingbostel, hier stellvertretend für viele Schloss - und Kirchenkonzerte, immer mit regem Interesse des Publikums.

Musik zur Eröffnung des Hochhauses Gallileo der Dresdner Bank durch BK Gerhard Schröder und OB Petra Roth, Beispielhaft hier genannt für viele Firmenfeiern und Events.

2003

  • Musik zur Eröffnung des Hochhauses Gallileo der Dresdner Bank durch BK Gerhard Schröder und OB Petra Roth, Beispielhaft hier genannt für viele Firmenfeiern und Events.

2000

  • Musik bei der Eröffnung der glasstec
Tagung der Nobelpreisträger Lindau Galaauftritt und Besichtigung des Instrumentes durch die Nobelpreisträger für Physik Peter Grünberg, Roy J. Glauber und James Cronin

1997

  • Auftritt in der Dresdner Oper mit Sascha Reckert und Musikern der Staatskapelle Dresden, Kammermusikabend


1997 Auftritt in der Dresdner Oper mit Sascha Reckert und Musikern der Staatskapelle Dresden, Kammermusikabend
Programm Semper Oper

Musik zur Eröffnung des Hochhauses Gallileo der Dresdner Bank durch BK Gerhard Schröder und OB Petra Roth, Beispielhaft hier genannt für viele Firmenfeiern und Events.

1996 bis 2003

  • Spiel im Ensemble mit Sascha Reckert und Bruno Kliegl Auftritte in Konzerten, privaten Festen und Feiern, Events, Rundfunk und Fernsehen!

Schwerpunkte

Glasmusik hat gelegentlich den Fokus auf kleinen Gläsern die virtuos gespielt werden und in höchsten Tönen klingen. Ich habe solche Gläser in meinem Instrumentarium. Es ist mir jedoch ein Bedürfnis, die Kompositionen möglichst in der richtigen Lage zu spielen und nicht eine Oktave höher. Gerne spiele ich als Glasmusiker mit anderen Musikern zusammen, deren Instrumente ein musikalisches Gesamterleben über den ganzen Tonumfang ermöglichen.


Es ist möglich, auf den Glasinstrumenten Harmonien zu spielen und Mehrstimmigkeit darzustellen. Nicht zufällig hat die Glasharmonika ihren Namen von der Harmonie. Harmonien und harmonische Abfolgen haben auf diesen Instrumenten einen ganz besonderen Reiz.

Allerdings kommt man hier rasch an Grenzen, wenn man beispielsweise die Möglichkeiten des Klaviers gewohnt ist. So ist es in der Regel noch gut möglich, einen dreistimmigen Satz auf Verrophon oder Gläserspiel darzustellen. Fünfstimmige Klänge wie im Mozart Adagio bleiben die Seltenheit und eben gerne der Harmonika überlassen. Sehr reizvoll finde ich, auf dem Verrophon zweistimmig polyphon zu spielen.


Im Gegensatz zum Klavier ist es möglich, den Ton noch zu beeinflussen, wenn er bereits klingt – damit ist das Glasinstrument den Streichinstrumenten ähnlich, hat aber nicht deren Glissando. Verrophon und Gläserspiel sind wunderbare Melodieinstrumente.

Die Möglichkeit, die Oberstimme zu binden geht jedoch beim mehrstimmigen Spiel rasch verloren.